Prostataentzündung
Geändert am: 03. Oktober 2019

Prostata-Massage sinnvoll bei Entzündung

Written by menscore Published in Prostataentzündung
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Prostata-Massage sinnvoll bei Entzündung © HENADZY - Fotolia.com

Massagen wirken bei vielen Beschwerden lindernd. Auch die Prostata kann massiert werden. Wie das funktioniert und welche Vorteile davon zu erwarten sind, zeigt folgender Artikel.

Indikationen für eine Prostata-Massage

Die Prostata ist eine Drüse von der Größe einer Walnuss, die äußerlich zwischen dem Hodensack und dem Anus ertastet werden kann. In der Prostata wird ein Sekret gebildet, das dem Sperma beigemengt wird, kurz bevor das Sperma beim Orgasmus nach außen befördert (ejakuliert) wird. Bei der Prostata-Massage sollen die Kanäle der Prostata von allen Flüssigkeiten befreit werden. Und zwar mit dem Ziel, diese Flüssigkeit zu untersuchen und zur Diagnosestellung verschiedener Erkrankungen nutzen zu können. Auch eine Entlastung der Prostata findet dabei statt und kann bei verschiedensten Beschwerden helfen.

Wie funktioniert die Prostata-Massage?

Der Arzt führt einen Finger ins Rektum ein und massiert die Prostata von innen. Das für Männer meist unangenehme Prozedere dauert nicht lange und wird vom Arzt unter hygienischen Bedingungen mit Einmal-Handschuhen oder einem so genannten Fingerling durchgeführt.

Einsatzbereich Prostatitis

Häufig kommt die Prostata-Massage bei der Prostatitis zum Einsatz. Hier ist die Prostata geschwollen und entzündet, was oft zu Schmerzen und Problemen beim Ejakulieren und Wasserlassen führt. Durch die Prostata-Massage kann der Arzt leichter feststellen, wo die Ursache liegt. Da er dabei zugleich die Flüssigkeit aus der Prostata entleert, können Schwellung und Schmerzen meist schon akut reduzieren werden, da mit der Entleerung auch der Druck auf die Nerven in der Prostata gesenkt wird. In Kombination mit anderen Behandlungsmethoden wie der Antibiotikagabe kann eine mehrmalige Prostata-Massage sinnvoll sein.

Prostata-Massage zur Diagnose von Prostataerkrankungen

Für die Diagnose einer Erkrankung kann das beim Massieren austretende Sekret auch im Labor genauer untersucht werden. Hier können unter dem Mikroskop eventuell Keime oder Kristalle, Blut oder Eiterbeimengungen als Ursache sichtbar gemacht werden oder eine andere Erkrankung lässt sich nachweisen.

Erektionsprobleme durch Prostata-Massage lindern

Auch Männer mit leichten Erektionsproblemen können von einer Prostata-Massage profitieren. Diese Wirkung ist zwar wissenschaftlich noch nicht erwiesen, kann aber begleitend zu anderen Therapiemethoden wie etwa Medikamenten, Pumpen und Beckenbodenübungen durchgeführt werden.

Prostata-Massage für den besseren Harnabfluss

Ist die Prostata gutartig vergrößert (Benigne Prostatahyperplasie, BPH), kann sich das auch auf den Harnfluss negativ auswirken. Wenn der Harnstrahl nur schwach fließt, kann die Prostata-Massage eine Methode zur Linderung sein, da die Schwellung damit verringert wird und dadurch auch der Druck auf die Harnröhre nachlässt.

Welche Risiken gibt es?

Eine Prostata-Massage birgt auch Risiken. Wenn die Massage mit zu viel Druck ausgeführt wird, kann es zu Verletzungen kommen. Hier ist die richtige Technik entscheidend. Führen Sie die Massage zu Hause selber durch, sollten Sie sich vorab unbedingt die richtige Technik von Ihren Arzt zeigen lassen. Besonders für die innere Prostata-Massage sind Einmalhandschuhe pflicht und es sollte unbedingt auf kurze Fingernägel geachtet werden, um Verletzungen an dem empfindlichen Bereich zu verhindern. 

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

Wussten Sie schon...

ANZEIGE
ANZEIGE

Frisch aus dem Blog

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.