Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite menscore.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Hier klicken um sich von Google Anlaytics abzumelden.
Erektion
Geändert am: 19. September 2018
- Anzeige -

Mit der Vakuumpumpe wieder Sex haben - trotz Erektionsstörungen und Diabetes

Written by  menscore, Published in Erektion
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Mit der Vakuumpumpe wieder Sex haben - trotz Erektionsstörungen und Diabetes © Vasyl - Fotolia.com

Gefäß- und Nervenschäden, die bei Diabetes auftreten können, führen bei vielen männlichen Betroffenen zu Erektionsstörungen, da ihr Penis nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt wird. Diese erektile Dysfunktion stellt oftmals eine zusätzliche Belastung für den Betroffenen neben der eigentlichen Krankheit dar. Die Vakuum-Erektions-Therapie schafft Abhilfe - nebenwirkungsfrei.

Zu einem erfüllten Sexualleben kann auch jeder Mann selbst beitragen. Als mechanisches Hilfsmittel hat sich hier die Vakuum-Erektionshilfe bewährt. Gänzlich ohne Medikamente und Nebenwirkungen können diese Vakuum-Erektionshilfen eine Erfolgsquote von 80 bis 90 Prozent vorweisen. Und das selbstverständlich nicht nur bei Diabetespatienten, sondern bei allen Männern, die sich wieder ein erfülltes Sexualleben wünschen.

Vakuumpumpen – für viele Männer das Mittel der ersten Wahl

Wer nicht zu Potenzpillen, Penisprothesen und Ähnliches greifen möchte, für den ist die Vakuumpumpe das geeignete Hilfsmittel bei erektiler Dysfunktion. Vakuumpumpen haben keine Nebenwirkungen und werden sogar von den Krankenkassen bezahlt.

Die Vakuumpumpe besitzt einen Kunststoffzylinder, in den das Glied eingeführt wird. Dort sorgt ein kleiner eingebauter Motor für den nötigen Unterdruck, damit ein Sog entsteht, der Blut in den Penis zieht. In weniger als einer Minute kann der Mann so den gewünschten Versteifungsgrad erreichen. Die Pumpe wird danach entfernt. Damit das Blut nicht direkt wieder zurückfließt, sondern die Erektion aufrechterhalten werden kann, wird daher direkt im Anschluss an den Pumpvorgang ein Gummiring über die Peniswurzel gezogen. Dieser Penisring bleibt während des Geschlechtsverkehrs dort. Nach Ende des Beischlafs wird er abgezogen, der Penis kann wieder erschlaffen.

Die Vakuumpumpe kann mit unterschiedlichem Zubehör geliefert werden. Hierzu gehören für eine perfekte Passform verschiedene Gummiringe in unterschiedlichen Größen bzw. Spannungen sowie eine Anleitung und Gleitmittel. Die Vakuumpumpe kann diskret in einer dazugehörigen Tasche oder anderen Aufbewahrungsmöglichkeit verstaut werden.

Vakuumpumpen - Nicht nur ohne Nebenwirkungen, sondern auch schmerzfrei

Auch wenn der Vorgang auf den ersten Blick etwas technisch klingen mag, so wird die Behandlung mit der Vakuumpumpe von den Betroffenen als nicht schmerzhaft beschrieben. Vielmehr empfinden es viele Männer sogar durchaus als angenehm, auf diese Weise eine Erektion herbeizuführen. Eine Vakuumpumpe mit beleuchtetem Zylinder lässt sich sogar im Dunkeln problemlos verwenden. Die durch die Vakuumpumpe erzielte Erektion hält bis zu 30 Minuten an.

Ein weiterer Vorteil der Vakuumpumpe liegt darin, dass sie sich beliebig oft anwenden lässt. Bei guter Pflege (Reinigung mit warmem Wasser), dient sie über Jahre hinweg als effizientes Hilfsmittel gegen eine erektile Dysfunktion. Zudem ist eine Verwendung vollkommen unabhängig von eventuell eingenommenen Medikamenten möglich. Und auch ältere Männer kommen erfahrungsgemäß sehr gut mit der Vakuumpumpe zurecht.

Vakuumpumpen - Bei Blutzuckerkrankheit die beste Wahl

Gerade wenn der betroffene Mann unter Diabetes leidet, ist eine Vakuumpumpe für ihn oft das bevorzugte Hilfsmittel. Potenzpillen können hier in der Regel oft gar nicht die gewünschte Wirkung entfalten. Denn wenn es um die medikamentöse Behandlung von Potenzstörungen geht, wird vor allem auf sogenannte PDE-5-Hemmer zurückgegriffen. Hierbei handelt es sich um die Wirkstoffe Sildenafil, Avanafil, Vardenafil und Tadalafil. Durch die PDE-5-Hemmer entspannt sich die Muskulatur im Penis verstärkt, wodurch das Einströmen von Blut in die Schwellkörper gefördert wird. Dies setzt jedoch intakte Blutgefäße voraus. Und dies ist gerade bei Diabetes eben nicht der Fall, da die Krankheit mit Schädigungen gerade feiner Gefäße einhergeht.

Aus demselben Grund empfiehlt sich die Vakuumpumpe auch bei erhöhtem Blutdruck. Denn auch hier kann eine medikamentöse Behandlung oft nur schwerlich oder gar nicht zum gewünschten Erfolg führen, da auch Hypertonie oft mit einer Beschädigung der Schwellkörper-Gefäße verbunden ist.

Auch wer auf die Einnahme bestimmter Medikamente angewiesen ist, dazu gehören u. a. blutdrucksenkende Mittel oder Medikamente zur Behandlung von Herzproblemen, für  den kommen Potenzpillen nicht in Frage, denn die darin enthaltenen PDE-5-Hemmer können hier zu einem Abfall des Blutdrucks führen, der mitunter sogar lebensbedrohlich sein kann. Auch diese Männer können stattdessen auf die unkomplizierte und nebenwirkungsfreie Anwendung der Vakuumpumpe vertrauen.

Gut zu wissen: Die Vakuumpumpe ist verschreibungsfähig

Bei ärztlicher Verordnung werden die Kosten auch von gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Hierzu muss der Arzt die Diagnose „Erektile Dysfunktion“ stellen und die Vakuumpumpe verschreiben.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

Testen Sie selbst!

banner umfragen

ANZEIGE
ANZEIGE