Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite menscore.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Hier klicken um sich von Google Anlaytics abzumelden.
Erektion
Geändert am: 07. Oktober 2014

Viagra-Kopien genauso gut wie das Original?

Written by  menscore, Published in Erektion
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Hand zeichnet chemische Strukturformel von Sildenafil © Zerbor - Fotolia.com

Seite Ende Juni hat Viagra günstige Konkurrenz - denn Sildenafil, der Wirkstoff im bekanntesten Penisstärker ist nun patentfrei und damit "generisch". Deshalb stellen nun auch andere Pharmafirmen Viagra-Kopien her, sogenannte Sildenafil-Generika. Aber: Wirken diese Viagra-Klone genauso gut wie das Original?

Ein Vierteljahr nach Einführung der Sildenafil-Generika, von denen es inzwischen fast 20 verschiedene Präparate gibt, die etwa 80 Prozent günstiger sind als das Original, lautet das erste Praxisfazit der Urologen Dr. Udo Bermes aus Wiesbaden und Dr. Axel-Jürg Potempa aus München einstimmig: „Die Männer sind mit den günstigen Viagra-Kopien genauso hoch zufrieden wie mit dem Original.“ Sowohl in punkto Wirksamkeit als auch bei den Nebenwirkungen unterscheide sich das Feedback der Patienten im Vergleich zu Viagra nicht, so die beiden Experten.

Sildenafil war der erste PDE 5-Hemmer, der als Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED) von Arzneimittelbehörden zugelassen wurde.

Die Abkürzung „PDE 5“ steht für Phosphodiesterase 5 - einem Enzym, das im Penis dafür sorgt, dass die Durchblutung des Penis und damit seine Steifheit vermindert wird. Der Wirkstoff Sildenafil steuert der Erschlaffung des Penis aber entgegen, indem es den körpereigenen Penis-Weichmacher PDE 5 hemmt. Durch diese Blockade des Enzyms PDE 5 wird der Abfluss des Bluts aus den gefüllten Schwellkörpern („corpora cavernosa“) des steifen Penis gedrosselt und die Durchblutung verbessert. Mit anderen Worten: Der Weichmacher wird ausgebremst, damit die Erektionshärte gesteigert und die Erektionsdauer verlängert.

Da Sildenafil-Tabletten keine Libido-Pillen sind, können sie auch keine Erektion hervorrufen, wenn keine sexuelle Erregung vorhanden ist. Also: Ohne Erregung keine Erektion – trotz Sildenafil. Sind beide Voraussetzungen erfüllt, kann das Liebesspiel etwa 30 bis 60 Minuten nach Einnahme der Tablette beginnen. Weitere vier bis fünf Stunden später lässt die Wirkung dann langsam wieder nach. Zu Nebenwirkungen von Sildenafil lesen Sie hier.

Weitere umfassende Informationen über Sildenafil finden Sie auf Wikipedia, auf sildenafil-generika.de und natürlich weiterhin auch hier auf menscore.de.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

Testen Sie selbst!

banner umfragen