Erektion
Geändert am: 06. März 2014

Frostschutzmittel für die Potenz?

Written by menscore Published in Erektion
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Frostschutzmittel für die Potenz? © Otmar Smit - Fotolia.com

Potenzmittel aus dem Internet sind beliebt: es geht schnell, ist anonym und man braucht kein Rezept. Das klingt zwar gut, ist aber oft gefährlich. Denn Frostschutzmittel und Zement muss man wirklich nicht schlucken. Und die Potenz wird oft auch nicht gefördert.

Schon vor dem Siegeszug der „blauen Pille“ wurde Mann von allen Seiten mit angeblich potenzfördernden Mitteln beworben. Und seit dem kann man sich kaum mehr retten vor solcher Werbung. Schneller, länger, härter – die Versprechen sind immer dieselben, sagen britische Experten. Dabei sind die meisten dieser online oder durch Anzeigen vertriebenen oder in  Kneipenautomaten erhältlichen Mittel weder auf ihre Wirkung auf die Potenz noch auf Risiken und Nebenwirkungen getestet.

“Der generelle Glaube, der Mann müsse allzeit bereit sein, spielt bei diesem ganzen Marketing eine wichtige Rolle”, sagt Dr. Petra Boynton, Sozialpsychologin am University College in London. Männer stehen unter massivem sexuellem Leistungsdruck, und ihre Angst zu versagen macht sie anfällig für anonym verkaufte Pillen, die mehr Potenz versprechen.

Like a Sex machine...

„Eben nicht“, sagt Dr. Boynton. “Die meisten dieser so genannten „natürlichen“ Stimulantien sind bestenfalls Placebos. Im schlimmsten Fall enthalten sie außer Inhaltsstoffen wie Ginseng und Ingwer auch andere Substanzen, wie etwa Kopien von Viagra und Co, die bei Bluthochdruck, Diabetes, Herzproblemen und anderen Gesundheitsproblemen gefährlich werden können.”

Pillen mit unbekannten Inhaltsstoffen sind immer riskant, auch wenn man sonst gesund ist. Zumindest können sie mit Alkohol reagieren. Und man weiß nicht, was und wie viel drin ist und wie es reagieren wird.


Frostschutzmittel und Zement

Das deutsche Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit (ISG) weiß sogar von Fällen, in denen in online verkauften Präparaten Backpulver und Frostschutzmittel beigemischt waren. Auch auf Zement sind Analysten schon gestoßen...

Und: Sind diese angeblich „natürlichen“ Potenzhilfen überhaupt legal? Dr. James Moffat, Pharmakologe an der St George’s University in London: „Die Pillenhersteller nutzen in den meisten Fällen gesetzliche Schlupflöcher, um die Produkte nicht testen und sich nicht um ihre Zulassung bemühen zu müssen“, sagt er. Dabei hätten die meisten Männer gar kein sexuelles Leistungsproblem, so der Experte. „Sie denken nur, sie hätten eins.“ Ansonsten empfiehlt auch er: „Bei Erektionsproblemen oder anderen Hemmungen erst den Arzt aufsuchen.“

Mit extremer Vorsicht zu genießen sind auch Schnäppchen aus ausländischen Online-Apotheken, sagt das ISG. Oftmals handelt es sich  bei den Billig-Varianten wirksamer Medikamente wie Viagra um Fälschungen, die dem Original allerdings täuschend ähnlich sehen, einschließlich der Verpackung. Auch wenn in den Pillen Zement und Frostschutzmittel stecken....

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

ANZEIGE
ANZEIGE

Testen Sie selbst!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok