Wussten Sie schon?

Wussten Sie schon?

© Halfpoint - Fotolia.com

Nachmittags gelieferte Spermaproben enthielten wesentlich mehr, wesentlich beweglichere Spermien als die morgens produzierten. „Das liegt an der biologischen Zeitkurve, die – wie alle Körperfunktionen – auch die Spermaproduktion bestimmt", erklärt der Regensburger Chronobiologe Dr. Jürgen Zulley.

 

© Shakzu - Fotolia.com

Manch ein Mann hat Probleme, zur Fellatio zu kommen, andere haben Probleme, bei der Fellatio zum Orgasmus zu kommen.

 

... dass hinter vorzeitiger Ejakulation die Schilddrüse stecken kann? © Lucky Dragon USA - Fotolia.com

 

Die Ejaculatio praecox ist neben Erektionsstörungen das häufigste sexuelle Problem von Männern. Neben seelischen Ursachen wie Stress können auch organische Ursachen in Frage kommen. "Leider wird eine Überfunktion der Schilddrüse als Ursache des vorzeitigen Orgasmus gar nicht oder zu spät entdeckt", sagt Sexualmediziner Dr. Haydar Karatepe aus Frankfurt am Main. Dabei ist die Therapie sehr einfach, nämlich die Behandlung der Schilddrüsenüberfunktion.

 

 

Der Orgasmus einer Frau dauert im Durchschnitt 23 Sekunden, der eines Mannes dagegen nur vier Sekunden.

 

© boscopics - Fotolia.com

Etwa 44 Prozent der sexuell aktiven Personen haben – ausgerechnet wenn's gerade darauf ankommt – gar kein Kondom zur Hand. Dabei könnte man fast behaupten dass Gummis auf Bäumen wachsen.

Etwa viertelstündlich wird "frisches" Testosteron in die Blutbahn geschickt und macht damit theoretisch 96 Mal pro Tag Lust auf Sex und stattliche Erektionen möglich. Die meisten setzen dieses Potenzial anders um: Sie foulen beim Fußball, hupen im Straßenverkehr und verfluchen Ihren Vordermann. Sie sind insgesamt risikofreudiger, sogar an der Börse, so die US-Sexualforscherin Dr. Theresa Crenshaw.

© Nomad_Soul - Fotolia.com

Zwar regt Sport die Nebennierenrinde zur Hormonausschüttung an, was seinerseits eine Testosteronausschüttung in den Hoden bewirkt. Allerdings sollten Sie nicht bis an die absolute Leistungsgrenze trainieren. "Denn ab dann überwiegen die Stresshormone und verhindern sogar den gewünschten Effekt", warnt der Endokrinologe Professor Günter Stalla in München. Sonnenlicht dagegen lässt den Testosteronspiegel um bis zu 20 Prozent steigen.

© saiyood - Fotolia.com

Zu wenig Testosteron – gerade bei jungen Männern die häufige Ursache für Schwäche in der Hose – führt zum Absterben von Peniszellen und deren Umwandlung in Bindegewebe.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

ANZEIGE
ANZEIGE

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.