Wussten Sie schon?
Geändert am: 24. März 2021

So ungesund kann Handy sein

Written by menscore Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
So ungesund kann Handy sein © Remains - Fotolia.com

Was ist dran an den Behauptungen, dass Smartphones gesundheitliche Probleme verursachen können? Der nachfolgende Artikel soll hier etwas Licht ins Dunkel bringen.

Die Geschichten über die schädlichen Begleiterscheinungen, die mit der Nutzung von Smartphones einhergehen, gibt es fast genauso lange, wie die Geräte selbst. Während einige Behauptungen getrost in das Reich der Mythen abgeschoben werden können, sind andere doch realer, als man auf den ersten Blick denken mag.

Bakterien und Keime

Die meisten Personen vernachlässigen die Reinigung des Handy-Bildschirms, und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass laut TÜV bis zu 100 verschiedene Bakteriensorten sich auf diesem tummeln. Diese sind im Normalfall gesundheitlich unbedenklich, da sie von uns selbst stammen und das Immunsystem mit den Eindringlingen meistens fertig wird. Trotzdem ist (besonders in den Wintermonaten) Vorsicht geboten. In der Blütezeit von Grippe, Magen-Darmerkrankungen und Co. sollte der Bildschirm regelmäßig gesäubert werden. Nur allzu leicht wandern die Erreger von Oberflächen, wie beispielsweise einer Türklinke, auf das Display Ihres Smartphones – und dort will man diese nicht haben.

„Handy Nacken“

Viele Personen klemmen das Smartphone beim Telefonieren zwischen Ohr und Schulter, um beim Telefonieren die Hände frei zu haben. Diese Haltung ist ungesund für den Nacken und führt über kurz oder lang zu Verspannungen und schließlich zu Schmerzen. Wenn die ersten Symptome dieser Fehlhaltung auftreten, ist es ratsam, den Nacken zu entlasten und diese ungünstige Haltung möglichst vollständig zu vermeiden. Diverse Lockerungs- und Kräftigungsübungen für das Schulter und Nacken können hilfreich sein. Halten die Beschwerden über mehrere Tage an, sollte ein Arzt aufgesucht werden

Smartphone und Fortbewegung

Es ist egal, ob Sie zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs sind, ob Sie tippen oder eine Sprachnachricht senden wollen – Sie sind für diese, wenn auch nur kurze Zeit, vom Geschehen um Sie herum abgelenkt. In dieser Zeit kann viel passieren, leider auch viele Unfälle. Diese wären allesamt vermeidbar, wenn das Smartphone in der Hosentasche bliebe. Immer wieder ist von schweren Unfällen in den Medien die Rede, bei denen eine der beteiligten Personen durch ein Handy abgelenkt war.

Spermienqualität

Die Vermutung, dass sich exzessive Handynutzung negativ auf die Spermienqualität auswirkt, steht schon länger im Raum und war immer wieder Gegenstand diverser Untersuchungen. Beispielsweise könnte laut einer des Carmel Medical Centers in Israel durchgeführten Studie ein Zusammenhang zwischen der Spermienqualität und der Handynutzung bestehen. Auch wenn es schwer ist, das eindeutig nachzuweisen, sollten Sie Ihr Smartphone trotzdem eher in der Brusttasche tragen und möglichst von der Leistengegend fernhalten.

Handy Daumen

Personen, die ihre Nachrichten vorwiegend mit dem Daumen tippen sind von dieser Symptomatik besonders betroffen. Die Tippbewegungen liegen nicht in der Natur des Daumens und belasten schnell das Gelenk und die Sehnen, was in einer sehr schmerzhaften Sehnenscheidenentzündung enden kann.

Schlafstörungen

Personen, die in den Abendstunden noch lange an ihrem Smartphone „kleben“, leiden oftmals unter Schlafproblemen. Grund hierfür ist das spezielle, kurzwellige Licht der Smartphones. Dieses senkt den Melatonin-Spiegel in Ihrem Körper und sorgt auf diese Weise dafür, dass Sie schlechter ein- bzw. durchschlafen.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

ANZEIGE
ANZEIGE
*

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.