Wussten Sie schon?
Geändert am: 16. März 2020

11 Finger, 3 Brustwarzen und andere Besonderheiten

Written by menscore Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
11 Finger, 3 Brustwarzen und andere Besonderheiten © Matthew Benoit - Fotolia.com

Einige körperliche Besonderheiten, etwa Grübchen bei Babys, sind niedlich, andere sind harmlos und wieder andere schränken die Betroffenen ein. Hier einige solcher Extras und was damit zu tun ist.

Verschiedenfarbige Augen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Tiere verschiedenfarbige Augen haben, aber bei Menschen ist die Heterochromie, wie das Phänomen medizinisch heißt, selten. Sie wird durch zu viel oder zu wenig Pigment in der Iris eines der Augen verursacht. Dem liegen wiederum die Gene oder eine Verletzung des Auges zugrunde.

Ein Finger zu viel

Mit mehr als 10 Fingern oder Zehen geboren zu werden ist nicht so selten wie man glaubt: Die Polydaktylie tritt bei ungefähr einem von 1.000 Babys auf. Die zusätzlich angelegten Finger sind meist neben dem kleinen Finger, sind oft kleiner als die anderen „normalen“, und häufig fehlen ihnen die Knochen. Diese zusätzlichen Finger sind harmlos. Die operative Entfernung geschieht im Kleinkindalter. Ein Chirurg kann ihn nach dem ersten Geburtstag des Kindes leicht entfernen. Auf keinen Fall sollte ein solcher Extrafinger beim Säugling abgebunden werden, da dadurch akut schwere Infektionen, und mittel- und langfristig extrem schmerzhafte Nervenstümpfe resultieren können.

Das Zäpfchen hält feucht

Experten sind sich nicht einig, warum Menschen diesen Gewebefortsatz am Ende des weichen Gaumens haben (Rachenzäpfchen, Uvula), und andere Säugetiere nicht. Worüber sie sich einig sind, ist die Fähigkeit des Zäpfchens, den Rachenraum feucht zu halten. Manchmal wird das Zäpfchen teilweise oder ganz entfernt, wenn es z.B. zu groß ist und dadurch Schnarchen oder Schlafapnoe verursacht.

Mehrere Brustwarzen

Manch ein Mann hat eine dritte Brustwarze, auch als Triple Nipple bekannt, und selbst eine vierte ist nicht ungewöhnlich. Diese sind harmlos und werden von den meisten Betroffenen für Muttermale oder Warzen gehalten. Wer sich davon zu sehr gestört fühlt, kann sie chirurgisch entfernen lassen.

Schwimmhäute zwischen Fingern oder Zehen

Die so genannte Syndaktylie ist eine angeborene Fehlbildung kommt bei einem von ca. 2.500 Neugeborenen vor. Betrifft sie die Zehen, stellt sie für die meisten oft nur ein kosmetisches Problem dar, weshalb viele sich gegen eine Operation entscheiden. Anders sieht es aus, wenn die Finger betroffen sind. Je nach Art der Verwachsung ist die Behandlung mal mehr, mal weniger schwierig. Auf jeden Fall sollte sie unbedingt früh operativ korrigiert werden. Dabei muss der Chirurg je nach Einzelfall entscheiden, ob er lediglich die Hautbrücke durchtrennt oder ob er Haut von anderswo am Körper benötigt, das er transplantieren muss. Nochmals schwieriger wird die Operation, wenn die Verwachsung knöchern ist.

Zwei Zahnreihen

Zwei Zahnreihen bei Kindern mögen seltsam aussehen, sind aber ebenfalls nicht selten. Etwa 30 Prozent der Schulkinder haben noch ihre Milchzähne, obwohl die bleibenden Zähne bereits zu sprießen beginnen. Das ist kein Grund zur Sorge, da die Milchzähne normalerweise bald ausfallen. Anders sieht es aus, wenn die Milchzähne doch zu lange bleiben und drohen, zu einem Engstand im Gebiss zu führen. Im letzteren Fall muss der Zahnarzt die Milchzähne wahrscheinlich ziehen, um im Kiefer Platz für die bleibenden Zähne zu schaffen.

Adamsäpfel bei Mädchen

Der Adamsapfel als durch und durch männliches Attribut? Nicht immer! Auch einige Mädchen haben einen. Der „Pomum Adami“ besteht übrigens aus Knorpel und gehört zum Kehlkopf. Er wächst vor allem während der Pubertät. Wird der Schildknorpel größer, wachsen mit ihm auch die Stimmbänder, wodurch die Stimme tiefer wird.

Verschwindende Grübchen

Wer liebt sie nicht, die niedlichen Vertiefungen in den Wangen eines Babys? Nur leider bleiben diese bei den meisten nicht. Grübchen entstehen dort, wo sich die Muskeln im Gesicht treffen. Man kann sie sehen, wenn sich einer der größeren Muskeln bewegt. Oft verschwinden sie mit der Zeit oder verändern sich.

Der Blinddarm: ein Relikt oder nützlich?

Das kommt darauf an, wen man fragt. Während einige Experten glauben, dass der Blinddarm seine Aufgabe im Laufe der Evolution verloren hat, sind andere der Meinung, dass der Appendix gute Bakterien speichert, bis sie für die Verdauung von Nahrungsmitteln gebraucht werden.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

ANZEIGE
ANZEIGE

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.