Wussten Sie schon?
Geändert am: 08. Februar 2020

Konzentrationsschwäche? Versuchen Sie das!

Written by menscore Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Konzentrationsschwäche? Versuchen Sie das! © AGPhotography - Fotolia.com

Ausreichend Flüssigkeit, Schlaf und die richtige Ernährung können sich positiv auf Leistungsfähigkeit, mentale Verfassung und Konzentrationsfähigkeit auswirken. Wer ein wenig auf die darauf achtet, sorgt für mehr Energie im Kopf.

Viel trinken

In erster Linie ist es wichtig, über den Tag hinweg ausreichend zu trinken. Zwei bis drei Liter sollten es sein, damit Kopf und Körper ausreichend durchblutet werden und dadurch die Sauerstoffversorgung optimal aufrechterhalten werden kann.

Ausreichend schlafen

Ein Gehirn, das viel Leistung bringen soll, muss sich auch erholen können. Ausreichend Schlaf ist daher sehr wichtig für eine gleichbleibend starke mentale Leistung. Als besondere Methode kann auch Meditation dabei helfen, zu entspannen und klar zu denken.

Brain Food essen 

Etwa 20 Prozent der Gesamtenergie des Körpers werden im Ruhezustand allein vom Gehirn beansprucht. Vitamine und Mineralstoffe sorgen dafür, dass es nicht so schnell zu Leistungstiefs, Müdigkeit und mangelnder Konzentration kommt. Einige Lebensmittel haben sich als echtes „Brain Food“ herauskristallisiert. 

Energiebooster für den schnellen Kick

Das Gehirn spricht in besonderem Maße auf Zucker und Fette an, um sich Energie herauszuziehen. Wer Süßigkeiten oder süße Getränke zu sich nimmt, spürt daher auch meist einen Energie-Kick. Dieser hält jedoch nur kurze Zeit an. Es kommt zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels, der allerdings auch schnell wieder absinkt, und zwar tiefer, als er vorher war. Die Konsequenz ist, dass man sich schlapp fühlt und die Konzentrationsfähigkeit noch mehr leidet als vorher.

Auch Koffein hilft dem Gehirn schnell auf die Sprünge

Wirksam, aber auch nur ein kurzfristiger Energiebooster, ist Koffein, das in Kaffee, Energy-Drinks oder auch Schokolade zu finden ist. Koffein ist wie ein Weckruf für das Gehirn, der Effekt hält jedoch nicht lange an. Zudem sollte man Koffein nur wohldosiert zu sich nehmen. Wer zu viel davon konsumiert, riskiert ein Gefühl von Nervosität und Unwohlsein.

Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages?

Immer wieder liest man, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages sein soll, bereitet es den Körper doch auf die nachfolgenden Herausforderungen vor. Tatsächlich wurde in Studien festgestellt, dass ein Frühstück das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit kurzzeitig verbessern kann. Natürlich kommt es hier auch auf die Qualität des Frühstücks an. Echte Gehirn-Brennstoffe sind Vollkorn- und Milchprodukte sowie Früchte. Wird es zu kalorienreich, kann dies der Konzentrationsfähigkeit schnell wieder einen Strich durch die Rechnung machen.

Lebensmittel mit echten Brain-Food-Qualitäten

Wer seinem Gehirn etwas Gutes tun möchte, sollte regelmäßig Fisch auf dem Speiseplan haben. Dieser ist reich an Omega-3-Fettsäuren. Die gesunden Fette können sogar vorbeugend gegen Demenz und Schlaganfälle wirken. Auch der geistige Abbau soll sich verzögern lassen, wenn regelmäßig Fisch gegessen wird. Omega-3-Fettsäuren unterstützen zudem die Fluidität der Zellmembranen und sorgen dafür, dass Nerveninformationen optimal ausgetauscht werden können. Beides fördert ein verbessertes Lernen und Erinnern. Diese guten Fette sind u. a. auch in Trockenfrüchten und Nüssen zu finden. Nüsse, ebenso wie Samen, sind zudem eine gute Quelle für das Antioxidans Vitamin E, welches laut Studien den kognitiven Verfall verzögern kann.

Weiterhin sollten Avocados und Vollkornprodukte regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Das Risiko von Herzkrankheiten wird gesenkt, ebenso wie schlechtes Cholesterin. Der Blutfluss wird verbessert und die Gehirnzellen können volle Leistung erbringen. Avocados als echte Energielieferanten sorgen zudem noch ganz nebenbei für eine bessere Stimmung und liefern dem Körper wichtiges Vitamin B1, B6 und Vitamin E, dazu noch Eisen, Folsäure und Magnesium. Avocados sind zwar sehr fettreich, doch es handelt sich um gutes Fett, nämlich um ungesättigte Fettsäuren, die dem Körper gut tun. Wer gerne zwischendurch etwas naschen möchte, kann zudem zu dunkler Schokolade greifen. Diese hat kraftvolle antioxidative Eigenschaften und besitzt natürliche Stimulanzien wie Koffein. Sehr gut snacken lassen sich auch Blaubeeren, die bekannt dafür sind, die Denkfähigkeit zu verbessern.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

ANZEIGE
ANZEIGE

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.