Wussten Sie schon?
Geändert am: 30. November -0001

Schmerzen am Po – Ursachen & Therapie

Written by menscore Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Schmerzen am Po – Ursachen & Therapie © cornejavo - Fotolia.com

Oftmals tritt er ganz plötzlich auf, ein stechender oder drückender Schmerz, der in der unteren Wirbelsäulenregion oder auch direkt am Hinterteil spürbar ist. Für Schmerzen am Po gibt es verschiedene Ursachen, die häufigsten werden hier mit Therapiemöglichkeiten vorgestellt.

Bandscheibenprobleme

Ein Schmerz, der vom Rücken über Po und Oberschenkel bis hin zur Wade zieht, kann ein Zeichen für ein ernstes Bandscheibenproblem sein. Wird der gelartige Kern der Bandscheibe irritiert, eingeklemmt oder sogar zwischen den Wirbeln herausgedrückt, kommt es zu Symptomen wie starken Schmerzen, Taubheit oder Schwächegefühl in den dazugehörigen Körpereichen. Wird dabei der Ischiasnerv eingeklemmt, spricht man hier auch von Ischias-Schmerzen. Bandscheibenprobleme lassen sich oft durch physiotherapeutische Maßnahmen lindern, das letzte Mittel ist eine OP an der betroffenen Bandscheibe.

Chronische Verstopfung

Auch eine nicht optimal funktionierende Verdauung kann Schmerzen verursachen. Vor allem wer nur ein oder zweimal pro Woche Stuhlgang hat, hat ernsthaft mit Verstopfung zu kämpfen. Betroffen sind oft Menschen, die unter einer Schilddrüsenerkrankung oder Diabetes leiden. Wer sich außerdem sehr ballaststoffarm ernährt, zu wenig trinkt oder sich zu wenig bewegt, leidet ebenfalls häufig unter einer schmerzhaften Verstopfung.

Hämorrhoiden

Viele Menschen haben Hämorrhoiden, teilweise sind diese nur im Rektum zu finden, in schweren Fällen verlagern sie sich aber auch nach außen, sodass sie rund um den After sichtbar werden. Hämorrhoiden können jucken, äußerst schmerzhaft sein und auch leicht bluten oder sich entzünden. Wer also unerklärliche Schmerzen in der Anus-Region verspürt, sollte sich bei einem Proktologen vorstellen, der sich mit der Behandlung von Hämorrhoiden auskennt. In vielen Fällen hilft eine Umstellung des Ernährungsverhaltens, Kühlen oder auch ein kleiner operativer Eingriff, bei dem die übermäßig geschwollenen Venen verödet werden.

Steißbeinfistel

Schmerzen am Po werden manchmal auch durch Fisteln verursacht, die bevorzugt in der Nähe des Steißbeins auftreten. Hier kann ein eingewachsenes Haar die Ursache sein, wodurch sich eine schmerzhafte Zyste bildet, die sich auch entzünden und eitern kann. In vielen Fällen muss die in der Zyste gebildete Flüssigkeit, der Eiter, punktiert und abgelassen werden. Hilft das nicht, muss die Zyste operativ entfernt werden.

Analfissuren

Auch kleine Risse am Anus, die durch zu harten Stuhl oder durch festes Pressen beim Stuhlgang sowie bestimmte Sexualpraktiken entstehen können, verursachen starke Schmerzen. Die Analfissur kann jucken, nässen, leicht bluten und den Gang zur Toilette deutlich erschweren, was wiederum zu Verstopfung führen kann. Was in leichten Fällen anfangs hilft, sind warme Sitzbäder, Salben, Zäpfchen und vor allem Analtampons, die Wirkstoff enthalten. Diese reduzieren die Schmerzen und begünstigen die Heilung der Fissur. Ist die Analfissur chronisch oder treten sie immer wieder auf, kann eine Operation notwendig werden. Analfissuren können allerdings auch als Folge anderer Erkrankungen wie etwa Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Syphilis und AIDS auftreten. In diesen Fällen ist die Behandlung auch der zugrunde liegenden Erkrankung Pflicht.

Rektumschmerz durch Geschwüre

Stechende Rektumschmerzen können auch durch Geschwüre ausgelöst werden, die oft mit Symptomen wie Verstopfung oder Blutung einhergehen. Behandelt werden diese mit Medikamenten, einem veränderten Toilettenverhalten oder auch über die Ernährung.

Verlagertes Rektum

Wenn sich das Rektum, das normalerweise innen liegt, nach außen stülpt, wird das auch als Rektumprolaps bezeichnet. Das Ganze ist für die Betroffenen zwar unangenehm, gesundheitlich aber nicht gefährlich. Eine fest sitzende Unterhose kann hier schon ausreichend sein. Wenn der Leidensdruck hoch ist, kann der vorgefallene Abschnitt des Enddarms auch in einer Operation zurückverlagert werden.

Verletzung am Oberschenkel

Wenn es unterhalb des Pos schmerzt, kann dies auch durch eine Oberschenkelverletzung bzw. Überlastung verursacht sein. Die Region ist dann sehr schmerzhaft und berührungsempfindlich, selbst das Sitzen wird als unangenehm empfunden. Von der Oberschenkelbelastung sind häufig Menschen betroffen, die sportlich sehr aktiv sind, zum Beispiel Marathonläufer. Behandelt werden die Schmerzen mit Physiotherapie und Muskelaufbau.

Analkrebs

Die schlimmste Ursache für Schmerzen am Po ist der Analkrebs, der in der Entstehung auch durch Rauchen, viele wechselnde Sexpartner und Analsex begünstigt wird. Die Symptome sind: Schmerzen im Rektum und in der Analgegend, Juckreiz und Blutungen. Selten streut der Krebs auch in Lunge und Leber. Behandelt wird der Analkrebs mit Chemo- und Strahlentherapie, in einigen Fällen ist auch eine operative Entfernung möglich.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

Wussten Sie schon...

ANZEIGE

Frisch aus dem Blog

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.