Fruchtbarkeit
Geändert am: 11. März 2020

Kinderwunsch bald billiger?

Written by menscore Published in Fruchtbarkeit
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Kinderwunsch bald billiger? © Luk Cox - Fotolia.com

Viele Paare, bei denen es mit dem Nachwuchs nicht klappt, nehmen reproduktions-medizinische Behandlungen in Anspruch. Die Hälfte der mehrere Tausend Euro hohen Kosten mussten sie bisher aus eigener Tasche bezahlen. Das könnte sich bald ändern.

Bisher wurden die Kosten für die ersten drei Behandlungszyklen zu 50 Prozent von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, die andere Hälfte blieb an den Betroffenen hängen.

Laut Presse-Informationen der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. wird zurzeit ein Gesetzesentwurf diskutiert, der Paare mit Kinderwunschbehandlung finanziell entlasten soll. Demnach würde der Bund ein Viertel der Behandlungskoten übernehmen (zusätzlich zu den 50 Prozent der Krankenkassen) und der Eigenanteil sich somit von 50 auf 25 Prozent reduzieren.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier Ihre optimale Kondomgröße.



 

Sind Sie gut im Bett?

Video - Hodenkrebs

 
ANZEIGE

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.