Allgemeines
Geändert am: 06. März 2014

Wie ist Ihr Drüsentrieb?

Written by  menscore, Published in Allgemeines
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Hier waren die Drüsen wohl zu aktiv... Hier waren die Drüsen wohl zu aktiv... © Couperfield - Fotolia.com

Wer glaubt, Drüsen seien bloß Gebilde, die irgendeinen Schleim produzieren, der hat das Beste verpasst. Ja, zwar sind Drüsen Organe, die mehr oder weniger Schleim absondern – mal dünnflüssigen, mal dickflüssigen. Aber das wirklich Wichtige ist, was diese Sekrete im Körper bewirken.

Man könnte sagen, Drüsenlosigkeit ist schlecht fürs Geschlecht. Denn Drüsen stellen unter anderem Hormone her, die bestimmen, ob Sie männlich oder weiblich aussehen, ob Sie volles eigenes Haar oder ein Toupet tragen. Die Rede ist von dem Produkt der Hoden, auch Keimdrüsen genannt, dem Männlichkeitshormon Testosteron. Von der Funktionstüchtigkeit eben dieser Drüsen hängt auch ab, ob Sie eine Figur wie der Bulle von Tölz oder wie Harry Potter haben, ein wahrer Muskelberg oder ein Haufen amorpher Masse sind. Selbst die Frage, ob Sie mit einer Babyhaut gesegnet oder mit Akne geschlagen sind, beantworten Ihnen diese Gebilde, denen Sie eigentlich nur Beachtung schenken, wenn sie Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen, Sie etwa vorzeitig altern lassen oder Ihre Potenz und Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Alles über die Drüsen, die nicht in der Hose sitzen, lesen Sie hier.

Und hier der Funktions-Check zu den Drüsen, die zum Mannsein unbedingt notwendig sind:

Afterdrüsen

• Lage und Aufgabe

Sie sitzen um die Haarbälge rund um den After und produzieren Schweiß, um die Region um den After zu befeuchten und sorgen für Individualduft.

• Therapie von Fehlfunktionen: bei Urologen, Proktologen oder Chirurgen

Schmerzende Schwellungen, die sich knotig anfühlen (Furunkel), bedeuten, dass sich die Drüse um den Haarbalg mit Bakterien entzündet hat.

Noch böser wird es, wenn ein eingewachsenes Haar zwischen Steißbein und After (in der Gesäßfalte) eine offene Wunde verursacht, die als Pickel anfängt und als Steißbeinfistel (medizinisch: Sinus pilonidalis) Karriere macht. Mit einer solchen Fistel fällt Sitzen und Liegen schwer, es bilden sich großflächig eitrige Entzündungen. „Besonders oft sind Männer zwischen 20 und 30 Jahren betroffen. Als Ursache wird neben starker Behaarung allerdings auch zu häufiges Sitzen angesehen", sagt Dr. Ulrich Bauer, Facharzt für Urologie in Münster, der auch eine Proktologie-Sprechstunde anbietet.

Fangen Sie gar nicht erst an, selber herumzudoktern. Gehen Sie zum Allgemein- oder Hautarzt. Diese haben die meisten Furunkel und Steißbeinfisteln gesehen. Und genau so stellen sie auch die Diagnose: durch genaues Besehen des Unglücks. Zur Therapie werden sie ein Skalpell ansetzen. Beim Furunkel, um Eiter abzulassen und bei der Fistel, um das Gebilde herauszuschneiden. Außerdem gibt es Antibiotika und Verbände.

• Beste Pflege

Regelmäßige Reinigung der Afterregion, nach jedem Toilettengang und bei jeder Dusche. „Kratzen Sie Pickel in der Gegend nicht auf. Da sich dort viele Darmbakterien tummeln, können diese in die kleinsten Hautverletzungen eindringen und eitrige Entzündung verursachen", rät der Experte.

Und: Ziehen Sie bei Bedarf elektrische Haartrimmer mit Schutz vor Schnittverletzungen einer Nassrasur vor.


Prostata (Vorsteherdrüse)

• Lage und Aufgabe

umgibt die Basis (nur!) der männlichen Harnröhre und produziert einen milchigen Saft, der das Sperma verdünnt und die Samenzellen fitter und flinker macht für ihre Befruchtungsaufgabe. „Hunde und Menschen sind übrigens die einzigen Lebewesen, die eine Prostata haben", sagt der Münsteraner Urologe Dr. Bauer.

• Therapie von Fehlfunktionen: beim Urologen

Darmbakterien und andere Keime, insbesondere solche von Geschlechtskrankheiten, können direkt über die Harnröhre oder auf Umwegen über den Blutkreislauf in die Prostata gelangen, wo sie sich fröhlich vermehren.

Schmerzen in Leiste und Dammregion, beim Wasserlassen und Ejakulieren, aber auch Blut und Eiter im Urin können Hinweise auf eine Entzündung sein. Auch Potenzstörungen und Ausfluss aus dem Penis sind nicht selten. „Bei einigen kann sie sogar zum Nachtröpfeln führen, was von den Betroffenen oft als besonders lästig empfunden wird. Diese leichte Inkontinenz verschwindet aber, sobald die Entzündung abgeklungen ist", berichtet Dr. Bauer. Die Rede ist hier nicht von älteren Herren, sondern auch von Männern um die 30.

Wird der Bakteriensumpf nicht bald trockengelegt, können Potenz und Fruchtbarkeit dauerhaften Schaden erleiden. Wenn Sie dagegen zehn Tage lang Antibiotika einnehmen, wird die Prostata wieder so gut wie neu.

• Beste Pflege

Häufiger Sex mit Höhepunkt – Rohrkrepierer zählen nicht – spült die krank machenden Keime aus der Prostata. Solo-Sex ist genauso effektiv wie der zu zweit. Nur bei Letzterem: Kondom nicht vergessen, wenn Sie Ihre Partnerin schützen wollen. Auch Abnehmen, regelmäßiger Sport und eine ausgewogene Ernährung können dabei helfen, dem Übel vorzubeugen.

Vorhautdrüsen

Sitzen in der Vorhaut, am Penishals und an der Eichelfurche. Sie bilden Talg und Fette, die als Schmiermittel deinen sollen. Das miefig-käsige Smegma – Tod jeder Fellatio-Fantasie – ist also deren Verdienst.

Und: Vorhautdrüsen können sich vergrößern. Das sieht dann aus wie ein Kranz aus warzigen Zipfelchen um den Eichelrand herum. „Kein Grund zum Schämen, das sind keine Warzen und auch keine Geschlechtskrankheit. Und: sie lassen sich einfach weglasern", sagt der Münsteraner Hautarzt Rezai.

Cowper-Drüsen

Diese erbsengroße Drüse mündet in die Harnröhre. Ihr verdanken wir den Lusttropfen, der den Penis gleitfähig macht und reinigen die Harnröhre für die bevorstehende Ejakulation.

Keimdrüsen (Hoden)

Sie sind nicht nur ästhetisches Beiwerk, sondern machen den Mann zu dem, was er ist: ein Mann. Und zwar indem sie unter anderem das Männlichkeitshormon Testosteron produzieren. Eine Störung ihrer Tätigkeit in frühen Alter kann zu einer gestörten Knochenbildung führen, und – schlimmer noch, einer fehlerhaften Ausprägung der Geschlechtsmerkmale.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE